Ziemlich beste Freunde in Hasbergen

Liebe Eltern,

Freizeitgestaltung ist eigentlich für alle Kinder etwas Schönes. An Angeboten mangelt es in Delmenhorst nicht. Egal ob Fußball, Schwimmen, Tanzen, Angeln oder Schach – für jedes Kind scheint etwas dabei zu sein. Wirklich für jedes Kind? Für Kinder mit einer Behinderung sieht es schon anders aus. Es gibt vereinzelt ein paar Angebote aber diese passen leider nicht immer. Für meinen Sohn Evan gibt es in Delmenhorst aufgrund seiner Behinderungen eigentlich nichts Geeignetes. Wie gerne würde ich Evan “einfach so” bei einem Sportverein anmelden oder auch gerne zum Tanztraining bringen. Ganz wie er möchte. Leider ist das “einfach so” bei uns nicht möglich, da ich Evan durch seine Besonderheit nicht einfach so irgendwo abgeben kann. Interesse an Sport oder auch anderen Aktivitäten hat er allemal aber die Bedingungen lassen es leider nicht zu. Und glauben Sie mir, ich habe schon sehr viel ausprobiert. Aber wie sagt man so schön: Geht nicht, gibt’s nicht!

Ich möchte gerne einen Kinder- und Jugendtreff für behinderte und nicht behinderte Kinder in Hasbergen ins Leben rufen. Ich würde mir wünschen einen Ort mitzugestalten, in dem sich jedes Kind angenommen und willkommen fühlt genauso wie es ist. Eine Umgebung zu schaffen, in der es für besondere Kinder möglich ist, ihre Freizeit so angenehm wie möglich zu verbringen. Zudem soll die Gruppe ein Umfeld schaffen, in dem sich auch Eltern, Freunde und Geschwister wohlfühlen und sich keine Gedanken machen müssen, wenn sich ihr Kind, Freund, Bruder oder Schwester anders benimmt.

Behinderte und nicht behinderte Kinder und Jugendliche können voneinander profitieren und sich gegenseitig helfen, ganz nach dem Motto des Filmes: Ziemlich beste Freunde.

Der Kinder- und Jugendtreff “Ziemliche beste Freunde“ startet am Montag den 07.01.2019 um 16 Uhr im Gemeindehaus in Hasbergen. Das Gemeindehaus ist barrierefrei und der schöne Garten mit vielen Spielmöglichkeiten ist eingezäunt. Parkplätze stehen vor der Tür zur Verfügung. Eine Anreise mit dem Bus ist ebenfalls gut möglich. Die Treffen sind immer für montags Nachmittag geplant. Wie häufig im Monat das Treffen stattfindet, werde ich nach dem 1. Treffen entscheiden. Eltern, Familie und Freunde sind dazu herzlichst eingeladen.

Mir wird es nicht möglich sein, die Kinder alleine zu betreuen. Ich wünsche mir, dass sich eine Gruppe von Kindern und Eltern findet, die sich gegenseitig unterstützt und aufeinander achtet, so dass jeder einmal Luft holen kann. Ganz nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark! 

Ich werde diese Seite immer auf dem Laufenden halten und mit wichtigen Informationen befüllen.

Bei der Inklusion geht es nicht um erzwungene Gleichheit, sondern um Vielfalt und Gleichberechtigung. Es geht nicht um Zwang, sondern um Toleranz und Gerechtigkeit. Es geht nicht darum, dass wir gnädig sind und Kinder mit Behinderungen dabei sein dürfen. Es geht darum, dass Voraussetzungen geschaffen werden, die die gleichberechtigte Teilhabe aller Kinder ermöglichen. (Lisa Reimann).

Wir freuen uns am 7. Januar auf Euch! Falls Sie/Ihr noch Fragen habt, schreibt mich einfach an!

Herzlichste Grüße,

Marcella und Evan